No. 28

Freunde beeindrucken, Whisky, Wissen + Handwerk
Anleitung zur Gruppen-Verkostung

So degustierst du Whisky wie ein Profi

Du, geschätzter Leser dieses Blogs. Du, wertvollste Leserin. Eine kurze Frage: Warum langweilig sein, wenn man es nicht sein muss? Eben. Wir finden: Lebe lieber aussergewöhnlich. Anstatt mit deinen Freunden zu viel Whisky-Cola zu trinken und die Probleme dieser Welt mal wieder nicht zu lösen, lade doch besser zu einem besonderen, aber unkomplizierten Anlass ein. Nämlich zu einer Whisk(e)y-Verkostung. Das Beste daran: Du musst selbst überhaupt nichts vorbereiten. Und wir erzählen dir jetzt gleich, was du wissen musst, damit du vor deinen Freunden brillieren kannst.

Zuerst lädst du alle deine Freunde ein, die behaupten, einen Lieblings-Whisk(e)y zu haben. Lass sie jeweils eine Flasche ihres Favoriten mitbringen. Du bereitest einfach die Gläser vor und liest den Guide im Anschluss mit voller Aufmerksamkeit.

Damit du weisst, wovon du sprichst, haben wir einen Profi nach den wichtigsten Tasting-Regeln gefragt. Der Name des renommierten Spirituosen-Experten ist Jürgen Deibel. Und er erzählt dir jetzt, worauf es bei einer Whisk(e)y-Verkostung ankommt und was sie mit deinen Augen, deiner Zunge und deiner Nase zu tun hat.

Anleitung zum perfekten Tasting vom Spirituosen-Experten Jürgen Deibel

Augen

Durch leichtes Drehen des Glases sehen Sie die Beine oder Tränen des Whisk(e)ys an der Glaswand herablaufen. Je viskoser sie laufen, desto öliger, weicher kann der Whisk(e)y sich später auf der Zunge anfühlen. Die Augen beurteilen die Farbe: meist Varianten des Bernsteins, mal heller, mal dunkler bis mahagonifarben.

Nase

Führen Sie das Glas zur Nase. Tauchen Sie nicht ein, sondern bleiben Sie nur wenig über dem Glasrand. Geniessen Sie die leichten, meist fruchtigen, grasigen oder floralen Aromen des Destillates. Drehen Sie das Glas nun kräftig und riechen Sie erneut. Jetzt wird die alkoholische Seite betont und zugleich werden die Fassaromen stärker. Vanille, Karamell, Toast, Eichenholz? Riechen Sie die Charakteristik? Ex-Sherry, Ex-Port oder Ex-Bourbon oder eine Kombination davon?

Geschmack

Nehmen Sie nun einen kleinen Schluck, legen Sie ihn auf die Zunge und lassen Sie ihn anschliessend im Mund kreisen. Haben Sie ein brennendes Gefühl im Mund? Um dies zu übergehen, nehmen Sie bitte direkt einen zweiten Schluck. Anders? Gut, denn nun können Sie erst die wahre Vielfalt des Whisk(e)ys erfahren. Spüren Sie die leicht süsse Wirkung am Anfang der Zunge, eine Zitrusnote an den Seiten, Früchte oder florale Noten im ganzen Mund, oder eine kräftige, würzige Note am Ende? All dies sind Beschreibungen, die einen Whisk(e)y charakterisieren.

Nachklang

Nun fehlt noch der Nachklang. Nehmen Sie sich Zeit und spüren Sie dem Whisk(e)y nach. Wie lange ist er präsent? Wo ist er präsent, eher im Mund, auf der Zunge oder im Rachen und Hals? Wie ist er präsent, angenehm mild, weich oder doch stark und würzig? Rauchig? Medizinisch-rauchig oder nur rauchig? Viele Facetten zeichnen einen Whisk(e)y aus. Die Nase, der Gaumen und der Nachklang können Ihnen die Vielfalt näherbringen. Geniessen Sie es.

Du und deine Freunde werdet bei eurer Verkostung einiges zu besprechen und zu diskutieren haben. Nehmt euch am besten einen Whisk(e)y nach dem anderen vor, lasst euch genügend Zeit und geniesst das gemeinsame Verweilen.

Falls du dich gefragt hast, warum wir Whisk(e)y mit dem e in Klammern schreiben, dann zieh dir vor deinem Tasting noch kurz diesen Blogpost rein. Denn Whiskey ist nicht gleich Whisky – oder etwa doch?

Und wenn du noch auf der Suche nach deinem neuen Lieblings-Whisk(e)y bist, dann schau bei uns im Shop rein. Wir haben unsere Single Malt Whiskys nach Geschmack für dich sortiert. Fruchtig & Vanille, Leicht & Süss, Reichhaltig & Süss, Rauchig & Intensiv. Oder doch lieber ein Amerikanischer Whiskey?

Bei uns im Shop